Beiträge vom 30.03.20

Bärlauch im Schnee auf der Himmelsleiter zum Heiligenkopf
Eine der in Läuferkreisen berüchtigtsten und direktesten Albaufstiege im Raum Hechingen / Bisingen ist die sogenannte Himmelsleiter, die hinter Thanheim beginnt und auf dem Heiligenkopf auf 890 HM endet. Vom kleinen Wanderparkplatz direkt hinter Thanheim nach der ersten Serpentine sind auf 1,3 km gut 270 Höhenmeter im steilen Anstieg zu bewältigen, anfangs auf engem Pfad, dann über einige Stufen und final auf einem engen Grat. Eine echte Herausforderung, wenn das Ziel ist, diese im Rhythmus bleibend zu bewältigen. Nach der Strapaze kann kurze Rast am Heiligenkopf gemacht werden um dann die „Traufgänge“ rechts oder links herum zu nutzen, die auf engen Pfaden direkt am Trauf bei gutem Wetter traumhafte Aussichten bieten. Nur zu empfehlen für alle Läufer, Walker und Wanderer. „Gut“ war das Wetter natürlich auch bei unserer Sohn-Vater Trainingseinheit zur Himmelsleiter, mäßiger Schneefall und Temperaturen leicht unter 0 Grad Celsius sorgten dafür, das der Wald und der steile Anstieg leicht gepudert waren und der junge Bärlauch rechts und links des Weges, Schneehäubchen trugen. Der Anstieg im Laufschritt ist ein echtes Krafttraining und erfordert gute Einteilung und den notwendigen Willen trotz Schnappatmung oben anzukommen. Ein schönes Gefühl dann aber wenn man oben ist, und die Beine auf den verschneiten Traufgängen wieder langsam locker laufen kann... Der Downhill wieder zurück über die Himmelsleiter ist dann ein kleines Abenteuer, sieht man im Aufstieg noch gelegentlich die Schuhe des eigenen U14-Nachwuchses vor sich, ist dieser runter zu einfach „gnadenlos weg“. So muss es wohl auch sein. Die Tour ist aber nur zu empfehlen, es muss ja nicht immer im Laufschritt sein. Und bei Sonne und Frühlingstemperaturen mit guter Aussicht natürlich auch einfach eine Traumstrecke.
Viele Grüße Ludger Schmidt

30.03.20 1

30.03.20 2